Willkommen in der Grund- und Gemeinschaftsschule St. Michaelisdonn

Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen. Die Grund- und Gemeinschaftsschule St. Michaelisdonn besteht nun seit sieben Jahren. Wir blicken dabei auf arbeitsreiche und äußerst innovative Jahre zurück.

 

Im Zuge der neuerlichen Schulreform mit der Umwandlung zur Gemeinschaftsschule werden wir viele dieser Erfahrungen aus der erfolgreichen Regionalschulzeit in den Prozess mit einfließen lassen.

 

Von allen Seiten ist in diesem Zeitraum wie nie zuvor in die Schule investiert worden. Im 5. Jahrgang wurde ein gebundenes Ganztagskonzept einschließlich der Möglichkeit des täglichen Mittagessens (dienstags bis donnerstags) in der neu eingerichteten Mensa in der Schule etabliert.

 

Zu Beginn von 2014 wurde der NaWi-Raum komplett saniert, sodass ab Februar 2014 hier Unterricht in nach modernsten Richtlinien gestalteten Räumen stattfinden kann.

 

2015 wird für 1,5 Millionen Euro ein Neubau im Bereich der ehemaligen Fahrradständer errichtet, der dann eine großzügige Mensa mit 130 Plätzen als Multifunktionsraum mit Bühne und drei angrenzende Räume für die offene Ganztagsschule enthalten wird. Die Bauzeit ist vom 01.04.-31.12.2015 angesetzt.

 

Ebenso wird in den Sommerferien 2015 der Werkraum komplett für
30 000,00 € saniert, sodass er ab dem Schuljahr 2015/16 unseren Schülerinnen und Schülern zur Verfügung stehen wird.

 

Das Raumkonzept der Schule wurde völlig neu gestaltet, sodass die Grundschule sich nun im ehemaligen Realschulgebäude im Birkenweg und die Gemeinschaftsschule in der Hoper Straße befinden.

 

Im Gemeinschaftsschulgebäude wurde 2009 ein Gigabitnetzwerk eingerichtet, um das webbasierte Lernen und auch mediengestütztes Lernen zu ermöglichen. Mit 28 neuen Computern im PC-Raum und 40 Laptops, verteilt in den Klassenstufen 5-9, können die Kinder einerseits mit ebenfalls neuester Software auf den Arbeitsmarkt optimal vorbereitet werden, andererseits jederzeit Internetrecherchen oder Onlinedienste während des Unterrichts im Klassenraum nutzen.

 

Neu eingeführt wurde im Januar 2014 das Modul Bildbearbeitung, bei dem die Schülerinnen und Schüler in das Programm "Photoshop" eingwiesen werden.

 

Nahezu alle Räume bekamen neue Regal- und Schranksysteme. Ebenso wurde in binnendiffernzierendes Lernmaterial kräftig investiert. 2009 wurden die Toiletten der Gemeinschaftsschule aufwendig saniert. 2011 bekam die Großturnhalle einen neuen Fußboden.

 

Wir sind stolz darauf, in dieser kurzen Zeit die Grundlagen für eine leistungsfähige und innovative Regionalschule geschaffen zu haben, die sowohl auf die weitere Schulkarriere (G9 am BBZ Dithmarschen oder an allgemeinen Gymnasien) vorbereitet als auch motivierte, grundlegend vorgebildete junge selbstständige Menschen mit dem Mittleren Bildungsabschluss und dem Hauptschulabschluss in die Arbeitswelt entlässt. Ein wesentlicher Baustein für die angestrebten Schülerleistungen war dabei die strikte Trennung durch neue Klassenverbände ab der Klassenstufe 8 in Realschule und Hauptschule.

 

Also können wir uns jetzt der Entwicklung des eigenen Profils unserer Schule widmen. Getreu nach dem Motto "Lebe deine Stärken" betreiben wir seit fünf Jahren den Schwerpunkt Sport in den Klassenstufen 5 und 6 und konnten den Sportschwerpunkt erfolgreich in den Klassenstufen 7-10 im Wahlpflichtkurssystem integrieren.

 

Beim Schwerpunkt Sport haben die Kinder der Klassenstufen 5 und 6 entweder vier Einzelstunden Breitensport oder drei Doppelstunden Talentförderung nach leistungssportlichen Gesichtspunkten im Handball und im Fußball. Das Gleiche gilt für die Klassenstufen 7-10. Hier werden allerdings für die Breitensportler zwei Stunden Sport im regulären Unterricht erteilt, der dann durch die Hinzunahme von Wahlpflichtkursen (Badminton oder Basketball) auf vier Stunden erhöht werden kann.

 

Dieses Leistungssportmodell ist aufgrund seiner klaren Ausrichtung (3 Doppelstunden, Kooperation mit Landesverbänden, lizensierte Trainer, großzügigste Ausstattung, Trainingshalle direkt an der Schule) und der Integration der Trainingsstunden in den Vormittag in Schleswig-Holstein bei den Ballsportarten einzigartig. In den letzten beiden Jahren werden gerade an der Westküste immer häufiger "Sportschwerpunkte" an Schulen angeboten, deren mangelnde Substanz und Schwerpunktsetzung aber schon gleich zu Beginn dem Betrachter offenbar werden. 

 

Im Bereich der angewandten Informatik bilden wir die Kinder gemäß dem Lehrplan des Europäischen Computerführerscheins aus, sodass sie letztendlich in der Lage sind, dieses international anerkannte Zertifikat an der Schule zu erwerben.

 

Seit dem Schuljahr 20010/11 haben wir in den Schulalltag Projektphasen (drei Stunden pro Woche) integriert, innerhalb derer Gruppen aus drei Schüler/innen ein selbst gewähltes Thema nach der Projektmethode bearbeiten. Das Ergebnis wird dann präsentiert und zeugnisrelevant bewertet. Auf diese Art und Weise wird an unserer Schule das vernetzte Lernen und die systematische Vorbereitung auf die Projektarbeit bei den Abschlüssen unterstützt bzw. durchgeführt.